1000miles Tag 07 – Schmerz

download gpx

87 km 1700 hm

bisher gefahren: 767 km

die nacht war mal nicht kalt, aber immer noch ist alles feucht und klamm. bei meiner Morgendehnerei schmerzt mein Oberschenkelmuskel innen, ich krieg ihn nicht weich. Die nächsten 10 km laufen gar nicht. Ich kann nur unter Schmerzen fahren. Jagthütte, Frühstück, bissl Schlafen. Weiter, der Schmerz zieht ins Gelenk. Ich quäl mich zur einfachstes Terrain. 

In der Sonne hänge ich meine Sachen mal komplett alle zum Trocknen auf. Ich hänge 3 Stunden nur rum, denke an Aufhören. Suche mir schon Züge raus. Wie soll ich denn fahren, wenn ich hier nur 1/4 laufe? frustriert zieh ich dann weiter. Langsam läufts, aber nur mit Schonhaltung. 

Raus aus dem langen Wald. Ich erinnere mich an ein Restaurant und esse erstmal Suppe und Braten. Schreibe einen Blogpost. 

Weiter gehts und die Schmerzen sind komplett weg. Ich vermute ich hatte mir einen Zug geholt? Naja beobachten. Aber es geht easy über leichtes Land, ich ziehe wieder durch. Ich sehe Schilder, wo irgendwelche Fahrer von uns angefeuert werden. Ich komme also ins Fanland? Gut!

Bei einem Vietnamesenladen decke ich mich pfeifend für den Sonntag ein. Er fängt auch an zu pfeifen, so von wegen hier in dem Laden bin ich der, der pfeift. Draussen fahren 2 Rennradler vorbei, halten an, kommen zu mir und sprechen mich an. Ich so: english? Sie sagen radebrechend daß sie das 1000mil vom Internet kennen, daß sie das mega krass geil finden und daß ich doch verrückt sei! Ahoi! 

Die nächsten Stunden hab ich wieder meine alte Form und fahre bis 1 Std nach Dämmerung. In einem Feriengebiet voller Dacias suche ich mir einen Carport. 

Eine Antwort auf „1000miles Tag 07 – Schmerz“

  1. Hi Pete,
    Du Kampfwiesel, hab einen riesen Respekt vor Deiner Leistung! Ich halte Dir natürlich weiter fest die Daumen!
    Geile Fotos!
    Und immer schön esse unn tringke!, gelle!! 🙂

    Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*