WI-Prag Tag 15 – every fucking inch!

download gpx

60 km 405 hm

Gesamtwegstrecke: 1039,2 km

Höhenmeter: 8582 hm

Höhe max: 774 m (Rhön)

reine Fahrzeit: 72,5 Stunden

Schnitt in Bewegung: 14,1 km/h

Nachts tuckern noch die Boote über die Moldau und die partylustigen Tschechen erzählen sich Witze. 

Irgendwann fängts an. Ich hänge ziemlich nah am der Plane und der Wind kommt von rechts. Erinnerungen kommen auf, als ich letztes Jahr in Rumänien nur in Unterhose bekleidet 20 min lang die Plane gegen den Sturm gehalten habe, damit Anne und unser Zeug trocken bleiben… damals hats geklappt, heute nicht. 
Es schifft soo viel, soo lange und so heftig. Die Siffe tropft,von allen Seiten rein, der Schlafsack nässt sukzessive immer mehr zu, irgendwann ist mir das auch latte und ich schlaf einfach weiter. 

Morgens meint Anne wir sollten das Zeitfenster ausutzen, denn oh, es nieselt! Nur! Also los, packen, abfahrt. Noch 55 km bis Prag. 

Naja bald schiffts wieder aus allen Löchern. Schuhe halten ca 20 min, Regenjacke 30. Hoffentlich hält das Outdoorhandy. Naja ich packs lieber weg. Gute Idee wie sich später rausstellt, denn die Gummis vom Akkudeckel sind scheisse verklebt. So viel Regenlast hält das nicht aus, von wegen IP68. 
In einem Bushäusl essen wir unseren Rest Wurschd und Käs, wenigstens ist der Rucksack fast leer. Weiter, es hört eh net auf. Die kurze überlegung, den Bus zu nehmen, löst sich in Wasser auf, denn der kommt nur morgens und Abends. Also: EFI, every fucking inch!! 
Ganz kurz feiern wir!!! 1000km!!! Bergab in ein recht hübsches Tal, viele schöne Dacias, aber: die saufen grad alle ab. Der Bach hat sich in einen reissenden braunen Drecksfluss verwandelt. Feuerwehr, Anwohner mit Ponchos… jeder zückt das Handy um die Wassermassen zu filmen. 
Wieder unten an der Moldau müssen wir auf einer Schnellstr. fahren. Die meinens heut aber echt nicht gut mit uns. Unsere Spur führt durch fiese Pfützen ohne sichtbaren Boden. Irgendwann rechts eine Ruderfähre, abgefahrn. Auf der anderen Flussseite endlich ein akzeptabler Radweg. Wir fahren durch bis Prag, bisher hat es geregnet ohne Pause. 
In Prag müssen wir noch warten auf unseren Host,  aber wir machen es uns in einem Restaurant gemütlich, so nass bis auf die Knochen wie wir sind. 
Aber wir sind guter Dinge. So viel geschafft, das nimmt uns jetzt auch nicht die Laune. Zum Glück können wir uns ja bald bei unserem Gastgeber trockenlegen. 

Alles in die Waschmaschine und ab ins Bett.
Geschafft! Hallo Prag!

3 Antworten auf „WI-Prag Tag 15 – every fucking inch!“

  1. Yippie, ihr habt’s geschafft 🙂
    Sau cool! Hab euren Blog fleißig gelesen und muss sagen ich hab auch Lust bekommen.
    Und nach dem Sauwetter am Ende habt ihr euch den trockenen Schlafplatz umso mehr verdient!
    Viel Spaß in Prag 🙂

    LG Verena

  2. Yeey, geschafft! Voll stark ! Super Abschlussfoto von euch beiden, so stolz wie Bolle :-)! Hat echt Bock gemacht, euch virtuell zu begleiten, das macht Lust auf eine große Tour mit den Rädern. Pete, alles Gute für die nächste Tour, die rockst du auch noch! Und bis bald in Wiesbaden oder Mainz (hauptsache ähn ebsch Seit)
    Liebe Grüße!
    Andi und Mareike

  3. Hi Pete und Anne,

    hab Euren spannenden Bericht nun gelesen: Hurra! Sau coole Leistung und eine tolle Tour mit sehr schönen Orten. Ihr habt das gut dokumentiert, ist, als wäre man selber dabei gewesen…… das macht Laune 🙂
    Dann also nun viel Erfolg für die 1000 miles! und bis bald in WI!! Rock‘ n Roll it!!

    Herzliche Grüße

    Manuel und Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*