WI-Prag Tag 6 – Fränkische Schweiz

download gpx

54 km 680 hm

Anne hier, hallo! Unter den Kiefern wachen wir frueh auf, doch trotz der Tageshitze war die Nacht frisch und feucht, daher faellt uns das aufstehen schwer. Packen, Fruehstueck suchen. Das gibts in gut beim Baecker in Heiligenstadt (es gibt einiges an guten kleinen Baeckern in Franken!). Gesaettigt geht es ein sehr schoenes Tal runter und da wir in der Fraenkischen Schweiz sind, gibt’s – wieder hopphoch vom Tal – auch eine Hoehle. Die Binghoehle in Streitberg. Hier fuehrt uns ein lilalustiger Frangge durch die tolle (und erfrischende 9 Grad kalte)Tropfsteinhoehle mit Stalagdidden und Stalagmidden. Hoehlenberg runter und rein in die Hitzr treffen wir auf einen Obststand mit erstklassigen Ananaserdbeeren. Nach Ananas haben sie nicht geschmeckt, dafuer aber gut. An der historischen Bahnlinie und der idyllischen Wisent mit Kajakisten und Fliegenfischern entlang, dann schnell den Berg hoch ochsen nach Goessweinstein, damit wir dort noch was zu essen bekommen. Das gibt’s grad noch so bei der Post (mmmh geraeucherte Forelle)  und dann gibt’s erst mal nicht viel: Haengematte am Baerenstein am Dorfausgang bis die groesste Hitze vorbei ist. Nach schlappen 5 Stunden Mittagspause ochsen wir wieder einen Wald hoch und wieder ein Tal  (Trubachtal) runter. Hier wird in der Trubach gekneipt und Unmengen an Salz vom Gesicht gewaschen. Hopp hoch nach Hiltpoltstein, das uns – sehr huebsch – trotzdem enttauescht. Kein Essen. Kein Bier. Weg hier. Das Bier findet sich dann wenige Kilometer weiter ausserhalb des Dorfs in einem halbprivaten Biergarten entdeckt. Auf zwei Bier setzen wir uns in die lustige und ganz eigene Runde, dann geht’s weiter, Schlafplatz suchenA Festplatz ausserhalb des Dorfs spannen wir die Hangematten auf. Wieder mit Blick auf Hiltpolstein wird noch unsere Brotzeit genossen.

3 Antworten auf „WI-Prag Tag 6 – Fränkische Schweiz“

  1. Schönes Ratespiel: wessen Füße, wessen Schatten auf dem Fahrrad? Wunderbar in Szene gesetzt das fränkische Bier und Essen. Schwer beeindruckend das geologische Wissen. Da sieht mal wieder einmal: Reisen bildet.
    Euch ein dreifaches Demmler Heil und allzeit frische Brisen

  2. Hallo Anne und Piet,
    Tolle Bilder, geistreiche und prima Kommentare. Kann eurem täglichen Abenteuer gut folgen.
    Wir laufen hier den Neckarsteig bei 37 Grad, morgen nochmals eine Herausforderung, werden wegen der Hitze und der extremen Steigung und der Länge co über 20 km schon um 7 Uhr beginnen und hoffen, dass sich 3 Männer!!! Finden das Wagnis anzugehen !
    Wünsche Allen Abenteueren einen schönen Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*